Sport Austria - Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Gernot Ymsen - Orientierungslauf

"Laufende Legende" will es nochmals wissen

Wer Orientierungslauf kennt, kennt Gernot Ymsen. Vielleicht unter seinem Geburtsnamen Gernot Kerschbaumer, aber der 38-jährige Steirer ist allen Kennern der Szene ein Begriff.

„Kerschi“, wie er nach wie vor gerufen wird, ist Mitglied des HSV Pinkafeld und des schwedischen Vereins OK Pan Kristianstad und kann stolz auf große internationale Erfolge zurückblicken. Er gewann 2008 die Bronzemedaille auf der Mitteldistanz bei den Studenten-Weltmeisterschaften, 2011 in Rio de Janeiro wurde er Militär-Weltmeister auf der Langdistanz und Vizeweltmeister auf der Kurzdistanz. 2018 holte er bei der Europameisterschaft in der Schweiz mit Bronze Edelmetall.

Über 30 Staatsmeistertitel konnte Ymsen bereits gewinnen – und trotz seiner 38 Jahre ist er kein bisschen müde. Auch bei den World Games konnte er bereits eine Medaille gewinnen: 2013 holte Ymsen in Cali (COL) Bronze im Mixed, 2017 wurde er in Warschau Vierter.

Weite Reisen sind für Ymsen kein Problem. So absolvierte er die Saisonvorbereitung einst in Neuseeland („Neuseeland ist ein Läuferparadies, vor allem wenn man es auf Trailrunning abgesehen hat“), Spanien oder Portugal. Apropos Vorbereitung: Die Generalprobe für Alabama ist mit Platz zwei bei den Sprint-Staatsmeisterschaften im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz geglückt.