Sport Austria - Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Karate-Ass hofft auf Ende der "Pechserie"

Buchinger: "Mein Ziel ist eine Medaille!"

„Mein Ziel ist eine Medaille“, sagt Alisa Buchinger, die bei der Eröffnungsfeier von The World Games am Donnerstag in Birmingham (USA) auch als Fahnenträgerin für Österreich fungieren wird.

Die 29-Jährige hofft, dass bei diesen Spielen ihre „Pechserie“ von 2022 reißt und sie nach drei fünften Plätzen endlich wieder aufs Podest steigen darf. 2017 hatte die Salzburgerin bei der letzten Ausgabe von The World Games im polnischen Breslau Silber gewonnen.

Zuletzt ohne Gegentreffer

Platz fünf bei der letzten WM in Dubai und den Premier League-Events in Fujairah (VAE) und in Matosinhos (POR) sowie Platz fünf im Team bei der EM in der Türkei – drei Mal schrammte Alisa Buchinger (-68 kg) in diesem Jahr an einer Medaille vorbei. „Ich hoffe, dass sich das Blatt jetzt wendet. Zumal Birmingham eines meiner letzten Großereignisse sein wird.“

Die Nummer 6 der Weltrangliste reist am Dienstag mit ihrem Trainer Manfred Eppenschwandtner und Karate Austria-Präsident Georg Rußbacher von München via Chicago und Atlanta und dann zwei Stunden per Bus nach Birmingham.

Am Donnerstag steht am Nachmittag die Eröffnungsfeier im neuen Protective Life Stadium am Programm, danach erfolgt die Auslosung und am Samstag steigt der komplette Wettkampf mit zwei Vierer-Gruppen (jede gegen jede) und den Halb- beziehungsweise Final- und Platzierungskämpfen am Abend.

Die Digital-Plattform SportPass Austria (www.sportpassaustria.at) überträgt alle Kämpfe live!

Zur Ausgangslage meint Bundestrainer Eppenschwandtner: „Alisa ist in Top-Form. Schon bei der EM in der Türkei hatte sie bei vier Siegen und einem Remis keinen einzigen Gegentreffer kassiert. Dieses Niveau konnte sie halten. Wir trainierten mit Nina Vorderleitner und dem U16-EM-Fünften Armin Selimovic. Auch bei den World Games ist sie nicht auf sich alleine gestellt, kann zum Glück mit der früheren U21-EM-Bronzenen Mariam Elaswad, die in den USA als Volontärin arbeitet, sparren.“

Olympia-Bronzene Plank musste absagen

Als derzeitige Nummer 8 der Welt hatte aufgrund einer Absage auch Bettina Plank (-50 kg) noch ein Last-Minute-Ticket für die World Games erhalten

Die Olympia-Bronzene von Tokio arbeitet aber derzeit an einem Hilfsprojekt in Tansania und in Uganda und reist erst am 8. Juli zurück nach Österreich, also einen Tag nach der Eröffnungsfeier und mit dem Start der Karate-Entscheidungen.

„Es war praktisch unmöglich rechtzeitig Flüge zu bekommen. Außerdem befindet sich Bettina nicht in Wettkampfform und deshalb haben wir entschieden, doch nicht teilzunehmen“, erklärte ihr Trainer Juan Luis Benitez Cardenes schweren Herzens.