Sport Austria - Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Kahrer bei World Games-Premiere mit zwei Bestleistungen

Früher Idole, heute Konkurrentinnen: "Das tut richtig gut!"

Diese Frau hat richtig Power! Und bei ihrer The World Games-Premiere gleich zwei persönliche Rekordmarken geknackt.

Kraftdreikämpferin Ines Kahrer schaffte in der ersten Disziplin und mit ihrer letzten Kniebeuge 227,5 kg. Damit schraubte die Frau, die als erste Österreicherin überhaupt die 200-kg-Schallmauer durchbrochen hat, ihre Bestleistung um zehn Kilogramm nach oben.

Im Bankdrücken schrieb die Oberösterreicherin, mit 68,2 Kilogramm in der Gewichtsklasse Heavyweight am Start, 130 kg an. Beim Kreuzheben kam sie über 180 kg nicht hinaus. Da wie dort verhinderten technische Fehler eine bessere Leistung.

Rang 10 war für die Physiotherapeutin aber dennoch ein Erfolg. Auch weil der Gesamt-Score von 537,5 kg einen weiteren Highscore für die Innviertlerin bedeutete.

Unglaubliches Gefühl

„Überhaupt unter den 12 besten Kraftdreikämpferinnen der Welt zu sein und hier auf dieser riesigen Bühne stehen zu können, ist ein unglaubliches Gefühl. Es waren viele meiner Idole am Start, die ich in meinen ersten Jahren bewundert habe. Jetzt gegen sie anzutreten, tut richtig gut“, so Kahrer, die noch auf der Bühne bereits nach vorne blickte.

„Ich weiß, woran ich arbeiten muss, weiß aber auch, dass ich noch Luft nach oben habe. Das ist meine Motivation, um hart weiterzuarbeiten, um bei den nächsten World Games wieder am Start stehen zu können.“

Die Faszination Kraftdreikampf beschreibt Kahrer so: „Es ist ein einzigartiges Gefühl, wenn man Gewichte bewegt, die man nie zuvor bewegt hat, wenn man sich zu einer Leistung pusht, die einem vielleicht sogar ein bisschen Angst macht. Ich möchte meine Grenzen weiter verschieben.“